Spende der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg in Höhe von 2.500 Euro an den Hospizkreis Ottobrunn e. V.

Danke, dass Sie da sind

„Wenn Menschen sich auf ihre letzte Reise machen, ist das oft mit viel Leid, Schmerz und Einsamkeit verbunden. Auch die Angehörigen fühlen sich verloren und stoßen in diesen Ausnahmesituationen oft an ihre physischen und psychischen Grenzen. Ihr Team und 80.000 weitere Ehrenamtliche in Deutschland leisten mit Ihrer Arbeit in der Hospiz- und Palliativversorgung einen unverzichtbaren und wertvollen Beitrag für die Gesellschaft.“ (Zitat aus dem Anschreiben der KSK München Starnberg Ebersberg) an den Hospizkreis Ottobrunn e. V..

In diesem Jahr hat die KSK mit einer besonderen Aktion insgesamt 100.000 Euro an Einrichtungen der Hospiz- und Palliativversorgung in Ihrem Geschäftsgebiet gespendet. Die Spendensumme der Kreissparkasse steht zur Verfügung, da sie in diesem Jahr auf die Weihnachtsgrüße an Ihre Kunden verzichtet. Ebenso ist die KSK einer der größten Förderer von ehrenamtlichem Engagement in der Region.

Am 15.11.2018 fand aus Anlass der Spendenübergabe, ein persönlicher Termin mit dem Filialleiter der KSK Ottobrunn, Herrn Klaus Kuchler, in den Räumen des Hospizkreis Ottobrunn e. V., statt.

Nach einer Vorstellungsrunde mit dem stellvertretenden Vorstand Herrn Willi Klein und der Koordinatorin Frau Martina Neldel, führten die Anwesenden ein ausführliches und sehr interessiertes Gespräch. Anschaulich wurden die Hauptaufgaben des Hospizkreises erläutert. Herr Kuchler zeigte mit seinen vielen Fragen ein großes Interesse an der Tätigkeit des Vereins und bekundete, wie wichtig die Arbeit des Vereins für die Gesellschaft sei, da das Thema Sterben, Tod und Trauer doch immer noch ein Tabuthema in der Öffentlichkeit darstelle.

Im Namen des Hospizkreis Ottobrunn e. V. sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön an die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg für die großzügige Spende.

Spendengelder stellen u. a. einen wertvollen Beitrag zur Arbeit unseres Hospizkreises dar. Damit ist es uns möglich, sterbenden Menschen und ihren Zugehörigen auf ihrem letzten Lebensweg eine individuelle und empathische sowie eine würdevolle und respektvolle Begleitung zu garantieren.

Verantwortlich für den Text: Martina Neldel, Wilhelm Klein