Hospiz & Schule

Im bayerischen Lehrplan für Religion und Ethik sind sowohl für die Grund- als auch die weiterführenden Schulen in verschiedenen Jahrgangsstufen die Themen „Sterben, Tod und Trauer“ verankert.

Auf Grundlage der Geschichte „Leb wohl, lieber Dachs“ von Susan Varley werden die Themen Tod und Trauer für Grundschulen in einer Doppelstunde kindgerecht behandelt.

Weiterführenden Schulen bieten wir Doppelstunden in den Fächern Religion und Ethik an. Diese gestalten sich in Diskussionsrunden über zuvor von den SchülerInnen gestellte Fragen (z.B. „Woran merkt man, dass ein Mensch stirbt?“, „Was machen HospizbegleiterInnen konkret?“) sowie methodische Übungen zu verschiedenen Themen der Trauer, Hospiz- und Palliativarbeit. Weiterhin finden wir mit den Kindern gemeinsam Möglichkeiten, wie man nach einem traurigen Ereignis wieder fröhlich werden kann.

Für die 3. und 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen haben wir außerdem ein ausführliches Projekt „Wie ist das im Himmel? Gibt´s da Schokolade?“ im Programm. Pro Klasse wird ein Tag mit altersentsprechender Frage- und Antwortrunde im Stuhlkreis, mit Malen, Geschichtenschreiben und Theaterspielen auf der Basis des Bilderbuchs „Leb wohl, lieber Dachs“ von Susan Varley sowie einer Besprechung der Ergebnisse in einer Abschlussrunde gestaltet.

An einem zusätzlichen Tag, meistens freitags, werden die Eltern der Kinder parallel in die jeweiligen Klassen zu einem „Abschiedsfest für den Dachs“ eingeladen. Bei einem kleinen Frühstück können die Kinder ihre Arbeiten vorstellen.

Ein vorbereitender Elternabend mit Projektvorstellung und Fragemöglichkeiten für Eltern und Lehrkräfte ist ein wichtiger Bestandteil des Angebots.

Dieses Projekt wurde 2017 mit dem Preis der Bayerischen Stiftung Hospiz ausgezeichnet.

Schulen aus dem Einzugsgebiet des Hospizkreises Ottobrunn e.V. können sich bei Interesse zur Gestaltung des Unterrichts gerne an die zuständige Koordinatorin Katrin Jaeger (jaeger@hospizkreis-ottobrunn.de) wenden. Ein Team aus Sozialpädagogin und ehrenamtlich tätigen HospizbegleiterInnen führt die Projekte durch.